Die letzten Abenteuer unserer Zeit – Bungee Jumping, Wingsuit Fliegen oder Windows aktualsieren

Ganz toll – mein Notebook gab vorhin zum Besten, dass es wieder eine größere Aktualisierung von meinem Windows 10 zur Verfügung hat und ich habe diese Empfehlung leichtsinniger Weise angenommen. Mir kam es schon ziemlich dubios vor, dass die Meldung aufgetaucht ist, das Update würde „etwas länger“ wie sonst dauern. Schon das ist ein Hohn, denn das „normale“ Update dauert so unverschämt lange, dass man das nur dann machen sollte, wenn man ein paar Stunden den Rechner nicht braucht.

Aber dieses Update hat mal wieder den Vogel abgeschossen und den Rechner wie schon häufiger geschrottet. Nun habe ich neben Windows auch Linux parallel installiert und das hat das Update nicht akzeptiert. Wobei die letzten Updates damit kein Problem hatten – ich kenne diese Probleme eigentlich nur von älteren Windows. Aber dieses Mal war die Geschichte wieder in die Hose gegangen und die Updatenroutine von Windows hat Grub getötet. Und dessen manuelle Neueinrichtung ist nicht ganz trivial. Zwar kein Hexenwerk, aber mühsam und dazu hatte ich keine Lust und Zeit. Tatsache war aber, dass weder Linux noch Windows zu starten waren.

Von daher habe ich die brutale Variante gewählt und mein Linux einfach von USB-Stick neu installiert (die Daten liegen sowieso im NAS und da geht nichts verloren). Das repariert so nebenbei Grub und macht auch die Windows-Partition startfähig. Es geht doch. Zumindest wenn man Linux verwendet. Warum zur Hölle bekommt das Windows einfach nicht in den Griff?

Auf jeden Fall startet der Rechner wieder und Windows hat die Aktualisierung wieder aufgenommen. Ich denke, dass die Sache in gut 4 – 5 Stunden dann durch ist. Hoffentlich muss ich nicht nochmal mit Linux den Windows-Geburtshelfer spielen.

Auf jeden Fall sollte man vor einer Aktualisierung von Windows ein paar Regeln einhalten und gewisse Voraussetzungen erfüllen:

  1. Den Rechner auf längere Zeit nicht benötigen.
  2. Es nicht eilig haben.
  3. Alle Daten auf jeden Fall gesichert haben (topaktuell).
  4. Ein Linux auf USB-Stick für den Fall von Geburtsproblemen greifbar.

 

Kommentar verfassen