Ich lach mich weg – Twitter soll die Wahl vom Wochenende beeinflusst haben

Twitter hat es heute in die Nachrichten der meisten TV-Sender geschafft. Und das mit einem solchen Bullshit, dass ich mich weglache. Angeblich hat da ein CDU-Abgeordneter (oder sonst wer) 90 Minuten vor Schließung der Wahllokale irgendwelche „Prognosen“ (oder Kaffeesatzzahlen) in Twitter gepostet und jetzt schreit alles Zeter und Mord.

Ja gibt es denn nichts Wichtiges? Wie viele Leute erreicht denn der durchschnittlicher Twitterer? 0? oder sind es doch 1 – 2 Follower? Und wenn der Geheimnisverräter wirklich populär ist und 20 Follower hat – wieviele Leute haben dann nochmal auf Grund dieser Zahlenraterei über Ihre Wahl nachgedacht? 2? oder waren es 3? Ich tippe mal, dass 1 Wähler sich dann tatsächlich umentschieden hat. Und jetzt reden die von Wahlanfechtung. Und neuen Verboten. Man – wann kapieren die Politiker und auch manche Medien denn, dass das Interent nix mehr mit der zensierten häppchenweisen Information der Vergangenheit zu tun hat? Und man sollte die Kirche im Dorf lassen und nicht glauben, dass diese Zahlen in Twitter auch nur halbwegs die Wirkung gehabt hätten wie ein Interview mit einem Dorfbürgermeister im lokalen Radiosender, was er denn gewählt hat.

Kommentar verfassen