Neue Nutzungsbedingungen bei Facebook

Im Moment gibt es ja heftige Aufregung um die neuen AGBs von Facebook. Ich finde den Wind darum überzogen.

Natürlich findet Krieg von Facebook gegen die Interessen seiner Nutzer bzw. deren Privatssphäre statt. Und wie in jedem Krieg versuchen die Gegner Vorteile zu erreichen. Mit allen Mitteln.
Facebook zieht halt die Datenschrauben an und trackt auf Teufel komm raus die Nutzer. Aber jeder Nutzer kann Facebook ja verlassen und wenn man sich auskennt, kann man dem Tracking auch einen Riegel vorschieben. Oder nur das tracken lassen, was im eigenen Interesse ist.

Wer immer noch nicht kapiert hat, dass das Internet kein Ponyhof, sondern ein Haifischbecken ist, dem ist nicht zu helfen und mit solchen Leuten habe ich kein Mitleid. Beschäftigt Euch mit Computern und der Funktionsweise vom Internet oder lasst die Finger davon. Kein Laie würde sich ohne Ausbildung an das Steuer von einem Flugzeug setzen und losfliegen. Aber an einen Computer schon und ab ins Internet. Ohne Ahnung von irgendwas.

Es gibt ganz einfache Regeln, wie man das Tracken von Facebook reduzieren bis ganz verhindern kann.

  1. Die Einstellungen von Facebook. Alle auf maximal privat. Klar – Facebook selbst wird das natürlich ignorieren und auf Teufel komm raus dennoch tracken. Aber sie dürfen diesen Missbrauch dann nicht ganz so offen zeigen und es wird schwerer für die.
  2. Niemals, niemals in Facebook angemeldet sein und weitere Seiten im Browser öffnen. Immer abmelden und dann natürlich alle Cookies (insbesondere die Flash-Cookies) etc. löschen. Dazu gibt es genug Tools, die das auch automatisiert machen.
  3. Niemals Facebook auf dem Smartphone nutzen!!!
  4. Mehrfach am Tag CCleaner oder so ausführen.
  5. In Facebook niemals Werbung anklicken oder irgendwelche obscuren Einladungen annehmen. Alles ignorieren, was da vorgeschlagen wird.

Ist doch ganz einfach und im Grunde reiner Menschenverstand. Oder würde man auf dem Spielplatz eine halbvolle Flasche mit einer gelblichen Flüssigkeit drin einfach austrinken? Denn nicht anders ist die Missachtung solcher selbstverständlichen Verhaltensweisen.
Und wenn mit Facebook dann doch noch – eingeschränkt – trackt? Was ist so schlimm daran, wenn Werbung eher meinen Interessen entspricht als irgendwelche Dummbeutelwerbung für Bezahlfernsehen oder Apple-Produkten?

Kommentar verfassen