DSGVO wirft die ersten Schatten

Vielleicht sehe ich die kommende DSGVO in der Tat zu pessimistisch. Ich stehe in einigen kontroversen Diskussionen da aber nicht alleine. Im Gegenteil. Aber es gibt natürlich auch Gegenwind, wenn ich die DSGVO als vielleicht gut gemeint (wohlwollend interpretiert), aber grottenschlecht gemacht (vorsichtig formuliert) brandmarke.

Ich habe zwei hauptsächliche Kritikpunkte:

  1. Da Anwender mit einer extrem hohen Menge an Informationen förmlich erstickt bzw. belästigt werden, wird die kein Mensch lesen. Diese Angaben nerven einfach nur. Das öffnet der Manipulation und „geringfügigen“ Anpassungen Tür und Tor. Anwender werden eher kurz als mittelfristig den Kram einfach nur abnicken, um endlich an das zu kommen, was sie auf Webseiten wollen.
  2. Die großen Unternehmen, die durch die DSGVO eigentlich im Datenmissbrauch gebändigt werden sollen, werden diese für eigene Zwecke sogar missbrauchen können.
  • Zum Einen wird der Betrieb eines Blogs oder einer Webseite immer schwerer und deshalb werden sich viele Leute überlegen, doch besser nur bei Facebook eine Seite zu haben.Es wird m.E. zu einer weiteren Zentralisierung in den Datenkraken- bzw. Meinungsmanipulationshabitaten von Facebook, Apple, etc. kommen. Freie Information wird vielleicht unter erheblichen Schwierigkeiten noch möglich sein, aber kaum noch besucht. Das wird zu einem Strudel, bei dem irgendwann jeder nur noch bei Facebook & Co sich präsentiert.
  • Zum Anderen kann man ja die kommende Verordnung gleich mal nutzen, die eigenen Datenbestände zu „optimieren“. Genau das ist gerade passiert – ich habe Post von meinem Stromanbieter mit Bezug auf die kommende DSGVO bekommen. Ob denn meine Daten noch stimmen würden? Sie wollen meine Daten mit der Aktion nur „schützen“. Und dann noch (natürlich opt-in – dumm sind die Juristen der großen Datenkraken ja nicht) die Möglichkeit der Verwendung der Daten für „Informationen zu Produkten, Angeboten, Dienstleistungen udn Aktionen“ verwenden zu dürfen. Perfide. Aber ich denke, da werde ich demnächst noch viel mehr Post der Art bekommen.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.