Keine Wolken

Da habe ich doch eine Datei von gerade einmal 1 GB auf Dropbox hochgeladen und die Geschichte auch gut 7 (!!!) Stunden gedauert. Gut – ich habe hier nur DSL16000 und im Upload steht dann bekanntlich nur ein MBit/Sek bereit. Aber dennoch müsste der Upload erheblich schneller sein. So 2,5 Stunden wäre rechnerisch akzeptabel. Natürlich kann der Upload nebenher laufen, aber das verlangsamt dennoch andere Internet-Zugriffe. Solange die Clouddienste nicht mit der verfügbaren Leitungsgeschwindigkeit mithalten, sind sie im Grunde indiskutabel. Aber auch dann kann ich mir nicht vorstellen, wie man mit so langen Übertragungszeiten wirklich arbeiten soll. Höchstens wieder auf dem Niveau uralter Sicherungen per Cronjobs etc. über Nacht ist das vielleicht eine Option.

Kommentar verfassen