Da isses doch passiert – Microsoft tritt wieder in den Nettnapf

So lange war es ruhig um Microsoft. Das (ehemalige) Reich des Bösen gab sich lange Zeit ganz brav und Saulus schien zu Paulus geworden zu sein. Und jetzt das wieder. Auf breiter Front schreien Anwender Zeter und Mordio ob des rigorosen Zwangsupdate in Windows mit der ungefragten Erpressung zu Edge.

Ich verstehe es nicht, wie sich Microsoft den mühsam verbesserten Ruf mit so einer saublöden Kurzschlussaktion ruinieren kann. Es könnte doch so einfach sein – macht einfach gute Produkte und überzeugt Anwender, statt sie zu schlechten Produkten wie dem Edge zwingen zu wollen. Den will keiner und das aus gutem Grund. So what? Microsoft hat doch genug brauchbare Dinge im Korb und kann verschmerzen, dass sie noch nie einen Browser hinbekommen haben.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.