Digitalsteuer – geht doch

In Frankreich wurde eine nationale Digitalsteuer beschlossen, mit der Google & Co nun drei Prozent Steuern zahlen sollen. Zahlen sollen alle Konzerne, die mit ihren digitalen Aktivitäten einen weltweiten Jahresumsatz von mindestens 750 Millionen Euro und in Frankreich von mehr als 25 Millionen Euro erzielen. Und obwohl von den USA schon Gegenmaßnahmen angekündigt wurden (ganz im Trumpel-Stil „Amerika first“), zeigt man in Frankreich wieder einmal Courage. So leid es mir tut – in Deutschland hätte man diese nicht.

Denn mit welchen Recht drücken sich Google, Amazon & Co vor der Steuer? Jedes europäische Unternehmen und vor allen Dingen auch jede Privatperson muss Steuern zahlen – nur diese Onlineverbrecher kamen bisher ungeschoren davon.

Ich hoffe, dass sich alle anderen Staaten in Europa Frankreich anschließen, aber ich kann es mir nicht wirklich vorstellen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Jetzt lerne ich Java - Für Einsteiger und Fortgeschrittene - von Ralph Steyer
    Jetzt lerne ich Java - Für Einsteiger und Fortgeschrittene - von Ralph Steyer
  • JavaFX-Diagramme mit Netbeans. Diagrammarten und -techniken, FXML, Diagrammdaten in Datenbank speichern. Mit Ralph Steyer
    JavaFX-Diagramme mit Netbeans. Diagrammarten und -techniken, FXML, Diagrammdaten in Datenbank speichern. Mit Ralph Steyer