Influenza – oder schreibt man das Influencer?

Gerade läuft auf einem Privatsender eine Sendung über Influenza. Laut Wikipedia ist die „Influenza, auch („echte“) Grippe oder Virusgrippe genannt, ist eine überwiegend durch Viren aus den Gattungen Influenzavirus A oder B ausgelöste Infektionskrankheit bei Menschen. Alltagssprachlich wird die Bezeichnung Grippe häufig auch für grippale Infekte verwendet, bei denen es sich um verschiedene andere, in der Regel deutlich harmloser verlaufende Virusinfektionen handelt.“.

Nun werden da aber junge Leutchen gezeigt, die mit dem Verbreiten der Krankheit Geld verdienen sollen. Kann man die nicht in Quarantä́ne stecken? Oder um was geht es?

Oh man – ich werde wirklich alt, aber ich kann rein gar keinen Nutzen in diesem Influencer-Markt sehen. Angeblich autentische Kinder und Jugendliche finanzieren sich über Werbung für Produkte, die irgendwie in deren Bildern, Videos oder Blogbeiträgen untergejubelt werden. Im verblödeten Marketingslang „Productplacement“ geschimpft. Und da werden mit diesem Kinderbetrug Umsatzzahlen auf dem Privatsender genannt – da schlackern dir die Ohren. Am Faszinierensten finde ich, dass die großen Firmen sich anscheinend wirklich so betrügen lassen und darauf einsteigen, weil sie sich davon Umsatz versprechen. Trotz der unfassbaren Manipulation von Follower- und Likezahlen und einer Wirkung, die man sich schön trinken muss. Da wird nicht aus Sch … Gold gemacht, sondern aus reinem Nichts.

Aber wie gesagt – ich bin vermutlich nur zu alt, denn auch das sagen die Zahlen. In meiner Altersgruppe wirkt der Mist wohl gar nicht und auch die etwas jüngeren, aber schon reflektierenden, reiferen und solventen Erwachsenen lassen sich davon kaum beeindrucken.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.