Pünktlicher Winterbeginn mit Verkehrschaos

Der erste Schnee im Winter 2020/21 ist extrem pünktlich. Selbst hier unten am Rhein sind Dächer, Autos, Weinberge und auch Nebenstrassen bedeckt. Was zu den jährlich immer wieder gleichen Situationen führt.

Und obwohl es angekündigt war, hat der erste Schnee den gesamten Verkehr im Rhein-Main-Gebiet zusammenbrechen lassen. Die A5 ist komplett dicht mit über 30 Kilometer Stau und auf der A3 erstreckt sich der Stau von Limburg bis Niedernhausen/Eppstein über gut 22 Kilometer. Dazu die kürzeren Staus und Behinderungen auf den anderen Strassen. Vermutlich vor allen Dingen in den Höhenlagen von Taunus, Odenwald etc.

Gerade an so Tagen zeigen sich die Vorteile von Remotearbeit, wenn man sich nicht in den Berufsverkehr stürzen muss.

Auch mein Zweitbüro in Eppstein ist richtig eingeschneit, wie ich dank moderner Digitaltechnik über den Schwenk meiner Kameras im Büro gut sehen kann. Aber der Schnee soll im Laufe des Tages tauen und bis ich heute Abend für die nächsten Tage Remoteschulung in das Büro nach Eppstein wechsele, sollten sich der Schnee und damit die Staus aufgelöst haben.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.