Retter der Tastatur

Ich bin ja ein Vielschreiber. Natürlich wegen Bloggen und früher vor allen Dingen Zeitungsartikeln, aber vor allen Dingen ob meiner mittlerweile schon mehrfach 3-stelligen Anzahl an Büchern und Schulungsunterlagen. Und nicht zuletzt beim Programmieren als auch bei Schulungen, die immer am PC mit irgendwelchem Code einhergehen. Eine brauchbare Tastatur ist da elementar. Insbesondere am Notebook als Ergänzungen, denn ich hasse es auf Notebooktastaturen schreiben zu müssen. Da kann die noch so gut sein (wie etwa bei meinem Matebook, aber auch meinem alten Terra-Notebook). Ich kann es einfach nicht haben, dass die Tastatur so nahe am Bildschirm dran ist, enge Tasten mit wenig Hub hat, und vor allen Dingen nicht frei bewegt werden kann, ohne dass dabei der Bildschirm seine Position ändert. Notebooktastaturen sind daher für mich eine absolute Notlösung – Touchscreens dementsprechend nicht einmal das.

Nur leider fehlt in meinem Hardwarebestand irgendwie genau eine Tastatur. Zwar habe ich noch durchaus gute alte Tastaturen auf dem Speicher, aber deren Anschluss ist noch vor USB. An mein Matebook gehen die etwa nicht mehr dran und auch anderen Rechnern fehlt der Anschluss. Meine recht guten USB-Tastaturen von Microsoft sind leider kabelgebunden und damit auch nicht das Wahre. Zudem ziemlich groß und platzraubend. Und meine zwei drahtlosen Tastaturen sind auch nicht mehr auf dem neusten Stand. Aber noch einsetzbar – bis auf die Tatsache, dass auf meiner besten Tastatur genau eine Taste nicht mehr geht. Und das ist auch noch die Taste mit den Zeichen >, < und |. Was für die Programmierung der Tot ist. Bei XML und HTML sind das sowieso mit die wichtigsten Zeichen, aber auch sonst in der Programmierung werden die Zeichen ständig gebraucht.

Ich habe schon diverse Anstrengungen unternommen, die Taste zu reinigen und den Kontakt wieder herzustellen – vergebens. Die Tastatur habe ich eine Weile an Rechnern verwendet, wo ich entweder nicht programmiere oder wo (Notebook) noch eine Alternative bei der Eingabe vorhanden ist. Aber eigentlich ist die Tastatur eben zum Schreiben die beste in der Herde. Nachdem ich jetzt gerade das zweite Mal eine neu bestellte Tastatur sofort wieder zurückschicke (Leertaste hat direkt gehangen – bei einem neuen Gerät 🙁  ), war ich so gefrustet, dass ich mir die Tastatur mit der einen fehlerhaften Taste nochmal vorgeknöpft habe.

Umprogrammieren von Tasten war das Ziel. Erst habe ich es mit dem Programm SharpKeys probiert, aber das hatte keine Wirkung. Damit wurde angeblich in der Registry die defekte Taste auf eine andere Taste umgelegt, aber die Umlegung hat nicht funktioniert. Bei keiner Konstellation und irgendwann habe ich aufgegeben, obwohl das Tool eigentlich einen recht guten Eindruck gemacht hat.

Dann bin ich auf AutoHotKey gestoßen und damit hat es geklappt.

Ich habe > auf Ctrl+j, < auf Alt+j und | auf Win+j umprogrammiert. Das ist ganz einfach mit einem Skript erledigt, das von dem Programm ausgeführt wird:

^j::Send, >
!j::Send, <
#j::Send, |
return

Dabei gab es natürlich erst einmal das Problem, dass die fehlenden Zeichen überhaupt eingegeben werden mussten. Aber mit der ALT-Taste plus den jeweiligen ASCII-Codes 60, 63 und 124 lässt sich das ja problemlos machen. Was auch einen Lösung für das Problem gewesen wäre, aber viel zu umständlich und aufwendig beim programmieren.

Dennoch – vermutlich brauche ich doch noch eine neue Tastatur – aber da muss ich echt suchen, was sich da für einen Vielschreiber eignet. Denn unabhängig davon, dass meine beiden letzten Bestellungen Macken hatten – die haben auch vom Schreibgefühl nicht wirklich was getaugt. Die waren höchstens was für Leute, die nur hin und wieder ein paar E-Mails oder so schreiben.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.