Die Welt einzäunen

Wie zäunt ein Mathematiker die ganze Welt ein? Er baut einen Zaun um sich herum und definiert: „Hier ist Außen“.

Auch Douglas Adams hat das sehr schön im Anhalter beschrieben, als „Wonko der Verständige“ besucht wurde. Dieser hat die ganze Welt als Irrenhaus erkannt und daher ein Irrenhaus für die ganze Welt gebaut. Nur er und sein Wohnbereich befinden sich auf der „Außenseite“. Die Wände der Außenseite des Irrenhauses sind also einfach umgekehrt worden – nach außen gestülpt.

Ich muss auch sowas machen, denke ich immer öfter. Gerade lese ich wieder, dass das bargeldlose Bezahlung doch ach so toll ist. Nein – ist es nicht.

Hat denn niemand sonst noch Bedenken wegen Datenschutz und der Privatsphäre?

Wenn jeder noch so kleine Bezahlvorgang von x-beliebigen Leuten nachverfolgt wird, wird die ganze Gesellschaft vollkommen transparent. Und wer das nicht will, macht sich verdächtig. Das „Ich habe nichts davon gewusst“ hatten wir schon einmal und diejenige, die sich mit „Ich habe nichts zu verbergen“ zu Mitläufern machen, waren und sind fast genauso schlimm wie Täter.

Und gerade bei Lakaien des dementen, alten Despoten mit der grauenvollen Frisur auf dem US-amerikanischen Thron sollen wir alle unsere noch so kleinsten Privatsachen beichten? Denn Apple, Google und & sind nichts anderes als dessen Lakaien – ob sie es wollen oder nicht. Und die sollen jede Curry-Wurst aufzeichnen, die ich irgendwo mal bestellt habe?

Ich muss wirklich dieses Irrenhaus bauen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.