Irgendwann werde ich Selbstversorger

Nachdem ich in meinem Büro in Bodenheim neben zwei kleinen Solarpanels 3 große Weinreben, einen kleinen Birnbaum, 3 kleine Apfelbäumchen und alles mögliche Gemüse, Kräuter und auch ein bisschen anderes Obst im Hof habe, wollte ich in Eppstein endlich nachrüsten. Zumal da viel mehr Platz ist und das Grundstück über die letzten 2 Jahre so verwildert war, dass ich vor ein paar Tage ein
Radikalschnitt machen lassen musste. Dabei wurde auch die obere Terrasse komplett bereinigt. Da will ich die nächste Zeit eine Blumenwiese für Insekten einsäen. Hoffentlich kommen die Dornen aber nicht wieder so extrem.

Aber vor allen Dingen wollte ich aus der Terrasse eine Art Streuobstwiese machen. Mein ehemaliger Mieter hat bereits einen kleinen Birnen- und einen kleinen Pflaumenbaum hinterlassen. Die haben bisher zwar noch nie getragen, aber das wird irgendwann, denke ich.

Eben habe ich die beiden Bäumchen um zwei Apfelbäume ergänzt. Ein Mann soll ja drei Dinge in seinem Leben unbedingt machen und nachdem ich Zwillinge habe, mussten es natürlich zwei Bäume werden. Was auch für die Befruchtung sinnvoll ist, denn so viele andere Apfelbäume gibt es in der Nähe nicht. Sollten die vier Bäume irgendwann mal Früchte tragen, werde ich wirklich noch zum Selbstversorger (nicht wirklich, aber ein Apfel oder eine Birne aus dem eigenen Garten während der Mittagspause einer Schulung hat schon Charme).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.