Kopieren mit den Windows-Explorer – never ending … :-(

Da dachte ich mir doch so naiv, dass ich mal schnell meinen Datenbestand vom NAS auf das neue Matebook kopiere, um bei meiner nächsten Schulung alles Wichtige dabei zu haben. Immerhin halte ich ja mein bisheriges Terra-Notebook und meine Workstation immer mit dem NAS über SyncToy synchron. Dummerweise ist das über Nacht abgebrochen, weil das Matebook sich irgendwann in den Schlafmodus verabschiedet hat, weil die Kopiererei wohl nicht als Aktivität bemerkt wurde. Mein Fehler.

Aber nachdem ich das umgestellt und heute morgen wieder die Sache angestoßen habe und auf ein Sportfest weg bin, waren – als ich nach gut 6 Stunden wiederkam – vielleicht 5% der Daten kopiert. 🙁

Daraufhin habe ich die wichtigsten Verzeichnisse direkt ausgewählt und wollte die einfach kopieren. Aber der Windows Explorer hat sich in der Tat immer erst stundenlang (!! – ohne Witz)  irgendwas zusammengesucht und nicht die geringsten Anstalten gemacht konkret was zu kopieren.

Daraufhin habe ich immer kleinere Datenmengen ausgesucht, aber das Dreckding wollte einfach nicht loslegen. Nun habe ich die Probleme auf das W-LAN geschoben, aber bei einem USB-Stick ging es nur unwesentlich besser. Zugegeben waren da immer mehrere Hundert Dateien in einer Selektion (am Anfang waren es Tausende), aber es muss doch möglich sein 20 oder 20 GByte in ein paar Stunden zu kopieren. Oder zumindest mal ein Gigabyte irgendwie woanders hin zu bekommen.

Ich bin dann darauf gestoßen, dass der Windows Explorer wohl einfach nur grottenschlecht ist, wenn man mehrere Dateien oder größere Datenmengen kopiert. Das ungenügende Verhalten fällt nicht wirklich auf, wenn man mal ein Verzeichnis mit ein paar Duzend Dateien kopiert, aber bei größeren Mengen ist das inakzeptable Geschleiche wohl extrem. Vermutlich prüft das Dreckding jedes Bit einzeln und trägt es dann dreimal um die Festplatte, um es dann erstmal in einen Cache abzulegen, der am Ende seiner Tragödie dann bitweise auf das andere Medium kopiert wird.

Mit den Tools, die ich mir dann letztendlich installiert habe (Ultracopierer und Supercopierer) dauert die Sache immer noch ziemlich, aber die kopieren wenigstens. Aus dem Gefühl heraus vielleicht in 10% der Zeit vom Exploder, wobei das nicht wirklich belegbar ist, weil der blöder Exploder gar nicht losgelegt hat oder ich die Nerven verlorern und die (Nicht-)Aktion des Mistdings abgebrochen habe.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • JavaFX-Diagramme mit Netbeans. Diagrammarten und -techniken, FXML, Diagrammdaten in Datenbank speichern. Mit Ralph Steyer
    JavaFX-Diagramme mit Netbeans. Diagrammarten und -techniken, FXML, Diagrammdaten in Datenbank speichern. Mit Ralph Steyer
  • Jetzt lerne ich Java - Für Einsteiger und Fortgeschrittene - von Ralph Steyer
    Jetzt lerne ich Java - Für Einsteiger und Fortgeschrittene - von Ralph Steyer