Vier gewinnt

So ganz langsam nimmt mein Büro in Bodenheim wieder einen Zustand an, in dem ich vernünftig arbeiten kann. Da u.a. 4 Regale, ein kleiner Rollcontainer und ein kleiner Tisch entfallen und dennoch mittlerweile fast alle Sachen wieder eingeräumt sind, wurde offensichtlich umfangreich entmistet als auch – hoffentlich sinnvoll – der Rest sortiert. Ein paar Sachen müssen noch weggeräumt, ein paar neue Dingen wie eine bessere Steckerleiste mit ganz viel Überspannungsschutz und eine Bodenschutzmatte ergänzt und ein paar Bilder aufgehängt werden, Aber dann sollte es das weitgehend gewesen sein.

Wobei ich eigentlich noch bei den nächsten Schnäppchen-Wochen im November einen neuen Bildschirm im Auge habe. Oder vielleicht auch „hatte“. Denn mir ist bisher gar nicht aufgefallen – oder besser: ich hatte es nicht ausprobiert – meine Workstation kann sogar 4 Monitore versorgen. Ich habe mal zusätzlich zu meinen 3 Monitoren an der Grafikkarte über den VGA-Ausgang an der internen Grafikschnittstelle des Mainboards einen weiteren alten Monitor gehängt. Das ist dann schon eine wahre visuelle Wand vor Einem.

Ich frage mich, ob ich dann wirklich noch einen weiteren Monitor brauche? Wobei – an meinen beiden Notebooks fehlt jetzt ein externer Monitor und wenn ich den kleinen Monitor wieder dafür abtrete, kann vielleicht oder ein 32″- oder 34″-Monitor das visuelle Raumgefühl noch verbessern. Mal sehen, ob da die nächsten Tage gute Angebote kommen …

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.