Das Rad eines Autos – ein Computer?

Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich die Richtung, in die sich moderne Autos entwickeln, für überwiegend grundfalsch halte. Die elende Ablenkung durch diesen ganzen „smarten“ Schrott und diese vielen Demenzssysteme in neuen Autos sind reine Geldmaschinen und entmündigen Autofahrer. Dazu sorgen sie für ein falsches Sicherheitsgefühl.

Das schlimmste Demenzsystem ist m.E. der Gurtwarner. Wer nicht mehr merkt, dass er nicht angeschnallt ist, gehört nicht ans Steuer. Und wer wirklich ohne Gurt fahren will oder muss, wird sich von dem Terror des Gurtwarners nicht abhalten lassen. Nur aggressiver fahren. Der Hohn ist, dass man angeblich diesen Gurtwarner nicht einmal ausbauen darf, ohne die ABE des Autos zu gefährden.

Wobei selbst ich zugeben muss, dass es auch für mich – wenige – sinnvolle Assistenzsysteme gibt, die etwa in Richtung autonomes Fahren gehen. Das Eye Sight-System meines Forester für teilautonomes Fahren ist einfach genial und macht eine längere Fahrt sowas von entspannt. Das ist wirklich erste Sahne und was ich am Anfang auch nicht haben wollte.

Nur habe ich mir aber gerade einen Satz Winterreifen gekauft und das zu einem Preis, der über dem meines ersten Autos lag (umgerechnet). Ok – die Reifen selbst sind für so einen recht schweren 4-Radler wie den Forester schon mal nicht billig, aber das ist nicht das Problem.

Die Felgen müssen mit einer Reifendruckkontrolle ausgestattet sein. Von Gesetzes wegen. Und neu montierte Reifen müssen im Computersystem des Autos „angelernt“ werden, damit die Bordelektronik mit den Sensoren klar kommt. Geht es noch?

Man kann also kaum noch selbst einen Reifenwechsel vornehmen, denn auch wenn man zum Sommer wieder die bisherigen Sommerreifen draufmachen will, kann es sein, dass die Bordelektronik diese nicht korrekt identifiziert und das Auto zu Blöken anfängt. Oder wenn man nach einem Reifenschaden den Reifen wechselt. Jedes Mal ist Werkstatt angesagt. Das ist reine Abzocke. Es geht um AUTOREIFEN bzw. Räder. Dinger, die es seit Urzzeit gibt, die sich schon sprichwörtlich in der Funktion nicht mehr ändern und man früher aus der Portokasse bezahlen konnte, wenn man runderneuerte oder gebrauchte Reifen genommen hat. Und regelmäßig den Luftdruck selbst zu prüfen ist ja wohl selbstverständlich. Auch hier wieder wird unter dem Deckmantel der angeblichen Sicherheit nur den Leuten einfach nur das Geld aus der Tasche gestohlen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.