jQuery Mobile is no longer supported

Ralph Steyer jQueryIch beschäftige mich schon ziemlich lange mit jQuery und habe dazu ja auch ein Buch geschrieben, das mittlerweile schon in der zweiten Auflage vorliegt. Es gibt es allerdings nur noch als eBook. Was durchaus ein Indiz ist, dass jQuery kein Hype-Thema mehr ist. Ebenso, dass alle Schulungstermine zu jQuery, die ich ich in Köln regelmäßig anbiete, seit gut 2 Jahren ausgefallen sind. Wobei hier Corona die Sache verzerrt.
Denn im Rahmen der Schulung in Marburg über 4 Wochen habe ich jetzt wieder einmal eine komplette Woche jQuery und jQuery UI unterrichtet. Auch im Rahmen meiner parallelen Maßnahme mit den 16 halben Tagen, die sich über fast ein viertel Jahr verteilen, wird jQuery mindestens eine Session einnehmen.
jQuery ist also sicher kein Hype mehr, aber ganz und gar nicht aus dem Geschäft.
Aber ich habe es schon vor einigen Tage ganz am Rande mitbekommen und gestern in der Schulung in Marburg dann auch auf der Webseite des Projekts gesehen – die weitere Entwicklung von jQuery Mobile wird eingestellt.

Das bedeutet nicht, dass jQuery Mobile nicht mehr geht oder verwendet werden kann – das Projekt wird nur nicht mehr weiterentwickelt.

Der Grund dürfte ziemlich sicher sein, dass die Trennung zwischen Desktop und mobilen Webseiten überholt ist und der Ansatz „Mobile First“ diese Trennung komplett aufhebt. Bootstrap ist damit in der bessere Position und in gewisser Weise eine Art vereinheitlichter Nachfolger von jQuery Mobile und im Grunde auch jQuery UI. Aber da Bootstrap ja auch auf jQuery direkt aufsetzt, macht das die grundsätzliche weitere Bedeutung von jQuery nur noch deutlicher.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.