WhatsApp knickt ein

Da schau – die Community hat doch Macht. Die Änderungen der Nutzungsbedingungen hat WhatsApp (ein wenig) korrigiert bzw. verschoben. Die Abwanderung bei WhatsApp scheint recht massiv zu sein, wenn diese Reaktion erzwungen wurde.

Wobei ich zwiegespalten bin. Natürlich freut es mich, dass die grossen Internet-Konzerne nicht nach Gutsherrenart agieren können. Andererseits – was kann denn für Umme erwarten? Es gibt nichts umsonst und wer kostenlos die Leistungen von (a)sozialen Netzwerken und Messenger-Diensten nutzen will, muss halt mit anderen Dingen bezahlen. So ist der Deal. Das ist auch bei den Alternativen, zu denen die Leute jetzt abwandern, nicht anders. Vielleicht sogar schlimmer und versteckter.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.